Unsere Kunden

HOCHPRÄZISIONSMANAGEMENT FÜR PRODUKTE MIT BLUTDERIVATEN

Fuellen Klein

Medikamente aus Blutplasma, Blutderivate, werden zur Behandlung zahlreicher Krankheiten eingesetzt, wie Hämophilie oder Immundefizienz. Sie werden oft in lebensbedrohenden Situationen verwendet. Diese hochsensiblen Produkte repräsentieren einen Markt von annähernd 10 Milliarden Dollar pro Jahr mit einem kontinuierlichen Wachstum von circa 10%. SGD Pharma ist seit 20 Jahren auf diesem Markt vertreten und hat mit den wichtigsten Anbietern zusammengearbeitet. Aufgrund seiner dadurch entwickelten hohen Sachkenntnis produziert SGD Pharma über 100 Millionen Spezialflaschen für Blutderivate pro Jahr.

Diese Flaschen, die in Europa, USA, China und Australien vertrieben werden, unterstehen strengen Kontrollen zur Qualitätssicherung. Und sie müssen natürlich immer verfügbar sein. Um ihre Verfügbarkeit immer gewährleisten zu können, hat SGD Pharma ein spezielles Supply-Chain-Management eingeführt und stellt dadurch sicher, dass ein Notfall-Bestand immer zur Hand ist ... eine lebenswichtige Garantie in einem Sektor, in dem solche Fragen entscheidend sein können.

INTERVIEW MIT DR. KARL LEITNER, PRODUKTIONSLEITER BEI OCTAPHARMA

Könnten Sie uns bitte Octapharma und seine Tätigkeit in den Bereichen Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Plasmaderivaten vorstellen?

Octapharmas Kerngeschäft besteht in der Entwicklung, der Herstellung und dem Verkauf von sicheren und wirksamen Arzneimitteln auf Basis von menschlichen Proteinen für die folgenden Bereichen: Hämatologie (Blutgerinnungsstörungen), Immuntherapie (Immunstörungen), Intensiv- und Notfallmedizin. Octapharma ist ein unabhängiges Unternehmen mit Sitz in der Schweiz und wurde 1983 gegründet. Die Gruppe ist seitdem gewachsen und besitzt heute sechs hochmoderne Produktionsanlagen in Österreich, Frankreich, Deutschland, Schweden und Mexiko, 54 Plasmaspende-Zentren in den USA und in Europa sowie 37 Niederlassungen und Vertretungsbüros. Mit über 4.000 Mitarbeitern vertreibt Octapharma seine Produkte in über 80 Ländern.

Warum haben Sie sich für SGD Pharma als Lieferanten der Glasbehältnisse für Ihre Blutderivate entschieden?

Die Entscheidung, den Zulieferer für Injektions- und Infusionsflaschen zu wechseln, wurde vor mehr als 10 Jahren getroffen. Grund dafür waren permanente Probleme mit den früheren Zulieferern hinsichtlich Qualität und Kostenkalkulation. SGD Pharma wurde gewählt, da sein Produktportfolio Octapharmas Bedarf in Bezug auf Flaschengrößen und Glastypen sowie Qualitätsaspekte vollständig deckte.

Wie würden Sie das Verhältnis zu SGD Pharma beschreiben?

Octapharma stellt hochwertige pharmazeutische Erzeugnisse her und ist daher von aktuellen Trends in der Pharmaindustrie betroffen, Toleranz gegenüber Materialfehlern bei der Primärverpackung zu reduzieren. Diese neue “Null-Fehler”-Strategie, die auf den Märkten zunehmend eingefordert wird, ist für jeden Arzneimittelhersteller sowie für die Zulieferer von Primärverpackungsmaterial eine enorme Herausforderung. Parallel dazu verfolgt Octapharma aktuell mehrere Projekte zur Reduzierung jeder Art von Ausschuss bei der abschließenden Kontrolle der Flaschen. Es ist uns gelungen, die Glasfehlerrate bei der abschließenden Behälterüberprüfung, dank entsprechender Maßnahmen in unserem Unternehmen, wie auch bei unserem Zulieferer SGD Pharma, deutlich zu reduzieren. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer kontinuierlichen Kommunikation über Qualität und Fehlerraten sowie in sofortigem Feedback im Falle einer messbaren Abweichung von gemeinsam festgelegten Zielen.